Kochen mit Stil

SAVOIR VIVRE

Gut Kochen ist keine Zauberei. Man kann es lernen und das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

 
m sogenannten Goldenen Dreieck mit den Eckpunkten Almancil, Vale do Lobo und Quinta do Lago gibt es die höchste Konzentration von Restaurants und Sterne-Köchen in der Algarve. Das wissen mittlerweile auch Gisela und Ad Matthijs von Fine Dining In Style, die bereits für RockIkone Phil Collins, den FC Liverpool und den Sultan von Brunei gekocht haben. Sie bieten seit Januar 2011 einmal in der Woche einen Kochkurs an, an dem jeder teilnehmen kann, der Lust und Spaß an gutem Essen hat. Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und mitgekocht. In der High-Tech-Küche am Stadtrand von Almancil warteten die Chefs Philipp Desousa, Orlando Luz, José Niza und Konditorin Jeanette Schuster auf ihre Koch-Eleven: drei englische Ladies, ein deutsches Ehepaar und ein neugieriger Journalist. Jeder Teilnehmer erhielt eine Kochschürze, ein Clipboard für die eigenen Notizen und ein Gläschen Lanson Champagner Rose, um die Hemmschwelle zu reduzieren, denn es galt ein Vier-Gänge-Menü vorzubereiten. Es begann mit einem relativ einfachen Exkurs in die hohe Kunst des Suppenkochens. Für das Blumenkohlsüppchen wurden zarte Röschen 20 in Nussbutter angeröstet, abgelöscht mit einem Schuss Sekt und mit Lorbeerblättern, Muskat, Zitrone, Sahne, Crème fraîche verfeinert. Während das Ganze aufgegossen mit Suppenbrühe sich für eine Stunde selbst überlassen war, demonstrierte Chef Orlando wie man einen Sankt Petersfisch perfekt tranchiert und filetiert. Und während die Kursteilnehmer sich die Messer weiter reichten, hier und da ein Häppchen italienischen Schinken und Käse naschten, plauderte man eloquent über Golf, Mode und Shopping-Trips, während Oberkellner Sven Osoinig mit elegantem Schwung die Sektgläser auffüllte. So macht Kochen Spaß und den hatten die Küchen-Debütanten dank britischem Humor auf jeden Fall. Die ersten Schwierigkeiten gab es beim Hobeln der Kartoffeln und beim Anbraten der Jakobsmuscheln. Man war geteilter Meinung über die ideale Konsistenz der perfekten Pectinidae. Die Damen von der Insel präferierten die leicht glibbrige Variante, während die deutsche Fraktion auf gut angebräunt bestand. Es siegten die Diplomatie der Köche und der Champagner, cheers my dear! Wie schnell und kontrolliert man Lauch und Karotten in hauchdünne Streifen schneidet, zeigten abwechselnd Orlando Luz und Philipp Desousa, was den staunenden Damen ein anerkennendes Gosh! entlockte. Und während in der schweren gusseisernen Pfanne die Mangostückchen karamellisierten, José Niza die Galettes ausstach, die Austern paniert und der Curryschaum geschlagen wurden, schaute man erstaunt auf die flinken Finger von Jeanette Schuster, die Eier und Milch aufschlug, um daraus Mandel-Zabaione und Schokoladen-Parfait zu kreieren, deren Fertigstellung die Teilnehmer allerdings nicht mehr miterlebten, denn die Gastgeber Gisela und Ad luden zu Tisch im stylish ausgestalteten Foyer der Kochschule. Hier wurde dann aufgetragen, woran man vorher eigenhändig mitgewirkt hatte: Galettes von Jakobsmuscheln mit Avocadocreme und Curryschaum, gefolgt von Blumenkohlsuppe mit Biskuithaube, gebackener Auster und Kaviar sowie dem Sankt Petersfisch mit selbstgemachten Spaghetti und Champagnersauce. Die meisten Ahs! und Ohs! gab es, wie auch bei den allen bekannten Koch-Shows, für das Dessert: Latte Fritto mit Erdbeersauce, Wildbeeren, Blasenkirschen, Schoko-Parfait und Mandel-Zabaione ­ einfach göttlich.

Fine Dining In Style Estrada de Vale do Lobo Loja 1, 8135 Almancil Tel. 289 393 348 Mob. 919 915 366 gisela.ad@finedininginstyle.com www.finedininginstyle.com Preis: Kochkurs + Menü 90 Gäste 45 Max. Teilnehmerzahl: 8 Pers.

 
Bernd Keiner

ESA 05/11

Share.

Comments are closed.