Aus dem Leben der Zwergtaucher

Tachybaptus ruficollis – Mergulhão-pequeno (pt.) – Little Grebe (engl.)

Diese kleine Taucherart ist regelmäßig in der Algarve an vielen kleineren und größeren Gewässern zu beobachten. So dürfte es ein Leichtes sein, diese niedlich wirkenden Vögel zu finden und zu beobachten

Die über ganz Europa verbreiteten Zwergtaucher sind zwar knapp taubengroß, allerdings wesentlich rundlicher. Das wasserdichte Gefieder liegt eng an und das Hinterteil hat ein wuschelig wirkendes Aussehen. Ein auffallendes Merkmal bei den erwachsenen Tieren ist der ovale helle Fleck am Schnabelgrund.
Obwohl ganzjährig an der Algarve anzutreffen, treten Zwergtaucher im Herbst durch Zugbewegungen stellenweise häufiger auf und bevorzugen im Winterhalbjahr größere, offene Wasserflächen. Das Zuggeschehen selbst wird kaum beobachtet, weil es überwiegend nachts stattfindet.
Der Fischreichtum einiger Gewässer zieht größere und gemeinsam jagende Gruppen an. So konnte ich im ausgedehnten Mündungsbereich des Arade-Flusses vor einigen Jahren im Dezember einen großen Trupp aus über achtzig Individuen sichten. Vor der Brutzeit im Frühling gehen die Anzahlen bis auf wenige Vögel zurück, denn es finden jetzt Paarbildungen und Revierverteidigungen statt. Auch führen die Männchen bei der Werbung um die Weibchen umfangreiche Balzrituale durch. Dabei kommen gelegentlich auch heftige Kämpfe mit Reviernachbarn vor, bei denen die kleinen Vögel sich mit Flügeln und Füßen gegenseitig kräftig bearbeiten. Das Schwimmnest wird aus feuchten Wasserpflanzen erbaut, das bis zu sechs Eier enthalten kann. Ähnlich wie beim größeren Haubentaucher werden die kleinen Jungen von beiden Eltern eine Zeit lang im Rückengefieder transportiert. Das bedeutet einen gewissen Schutz vor Raubfischen und auch Möwen, die versuchen jede Gelegenheit zu nutzen, um eines der Jungen zu fangen.
Besonders gute Möglichkeiten zur Beobachtung in der Algarve gibt es am São Lourenço-See in Quinta do Lago, wo man Zwergtaucher manchmal aus einigen Metern Entfernung beobachten und fotografieren kann. Sind sie hinter der Ufervegetation verschwunden, verraten Zwergtaucher ihre Anwesenheit durch ein hohes Trillern.

Text & Foto: Dr. Temme
ESA 11/16

Share.

Comments are closed.