0808 Fi Mittelmeermakrele

Vorkommen in Europa

Meerestiere an Portugals Küste
Mittelmeermakrele Lat: GB: P: Scomber japonicus Chub mackerel Cavala
Eine Mittelmeermakrele ist eine kleine Schwester der Makrele und die ganz kleine Schwester des Tunfisches. Sie ist blaugrün mit einem silber-glänzenden Bauchbereich. Maximal wird sie 35 cm lang und 2 kg schwer. In den Markthallen der Algarve wird sie normalerweise in Sardinengröße verkauft, wobei ein Exemplar um 100 gr wiegt. Mittelmeermakrelen haben einen torpedoförmigen Körper, eine glatte Haut und kaum sichtbare, winzige Schuppen. Sie sind Schwarmfische, die sich sowohl im wärmeren als auch im kälteren Gewässer aufhalten. Unter allen schnellschwimmenden Fischen gehören sie zu den schnellsten. Durch die fehlende Schwimmblase besitzen sie zudem die Fähigkeit, blitzschnell in beachtliche Tiefen hinabzutauchen. Ebenso häufig halten sie sich aber auch nahe der Wasseroberfläche auf. Dort leben sie räuberisch von Kleinlebewesen und Plankton.

Die Mittelmeermakrele ist leicht mit ihrer größeren Schwester, der Makrele (Europäische Makrele/Atlantische Makrele ­ Scomber scombrus) zu verwechseln. Sie unterscheidet sich lediglich dadurch, dass die dunklen Markierungen an Rücken und Seite eher Tupfer als Streifen sind und dadurch, dass sie in der Regel viel kleiner als die Makrele ist.

Die Mittelmeermakrele ist ein ganz hervorragender und dazu noch recht preiswerter Speisefisch mit dunklem festen Fleisch. Sie eignet sich für alle Zubereitungsarten: zum Braten, Grillen, Dünsten. Vor allem ist sie aber heißgeräuchert eine Delikatesse. Selbst roh, in kleine Streifen geschnitten, kann sie als Tunfischersatz für Sushi genommen werden. Vom Geschmack her erinnern Makrelen und Mittelmeermakrelen sehr an ihre großen Verwandten, die Tunfische.

Das Geniale des Sushi
Sushi ist nicht gerade als portugiesische Nationalspeise bekannt. Immerhin gibt es dieses geniale Reis- und Fischgericht bereits in vielen Geschäften oder Restaurants der Algarve. Genial ist Sushi nicht deshalb, weil es japanisch ist, sondern weil es mit dem Naturprodukt Fisch unglaublich sparsam umgeht. Man realisiert das eigentlich erst richtig, wenn man Sushi selbst zubereitet. Eine einzige unserer Mittelmeermakrelen, ein Mini-Tunfisch, mit einem Gewicht von etwa 100 gr, eine halbe Tasse Reis und zwei getrocknete Algenblätter ergeben ca. 20 Sushi-Stücke. Das reicht gut aus, um einen normalen Hunger zu stillen. Die Makrele wird dazu filetiert und in dünne Streifen geschnitten. Wem übrigens der rohe Sushi-Fisch etwas unheimlich ist, der kann die Fischstreifen mit Zitrone oder einer Zitronen-Weißweinmischung marinieren.

Sushi mit Mittelmeermakrele und Räucherlachs

ESA 08/08

47

Share.

Comments are closed.