1209 Renteneinkuenfte und Steuervorteile

RECHT

Ein Wegweiser durch das portugiesische Einkommensteuerrecht

Renteneinkünfte (Cat. H) & Steuervorteile
Dipl.-Finanzwirt Heinz Dieter Hünermund Técnico Oficial de Contas Steuerberater Tel.: +351 967 036 229 heinz.dieter@huenermund.com www.huenermund.com www.globalvista.info

Teil 7

Einkünfte aus Renten & Pensionen Unter dieser Kategorie fallen gem. Art. 11 CIRS die folgenden Einkünfte: 1. Código 404: Altersrente, Pension, Berufsunfähigkeits-/Invalidenrente, 2. Código 405: Hinterbliebenenrente, 3. Código 406: Unterhaltsrente/Alimenten Zahlungen, 4. Código 407: Zeit- und lebenslängliche Renten, 5. Código 408: Vorruhestandsbezüge (Verträge bis 31.12.2000). Vorruhestandsbezüge ab dem 1.1.2001 fallen unter die Cat. A (Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit). Bei Renten- und Pensionsempfänger mit einer Körperbehinderung ab 60 % bleiben 10 % der Einkünfte, maximal 2.500, steuerfrei. Dies gilt nicht für Zeit- und lebenslängliche Renten. Erhält ein Rentner/Pensionär einen Rentenzuschlag von seinem ehemaligen Arbeitgeber, ist dieser Zuschlag ebenfalls als Rente/ Pension (Código 404) zu versteuern und nicht als Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit. Zeit- und lebenslängliche Renten, die auch eine Kapitalrückzahlung beinhalten, werden nur mit dem nicht der Kapitalrückzahlung anzurechnenden Anteil besteuert. Ist dieser

Anteil nicht ermittelbar, werden gem. Ziff. 2 des Art. 54 CIRS 85 % der Zahlungen als Kapitalrückzahlung behandelt. Dies bedeutet, dass 15 % (ab 2008, vorher 35 %) der Rente besteuert werden. Als Beispiel kann hier angeführt werden eine verrentete Auszahlung der Lebensversicherung. Der Freibetrag für Renten beträgt pro Rentenbezieher 72 % des monatlichen Mindestlohnes x 12 Monate (im Jahre 2012: 72 % x 475 x 12 = 4.104). Bei Rentenbezügen von mehr als 22.500 mindert sich dieser Freibetrag um 20 % des 22.500 überschreitenden Betrages. (Beispiel: Rente pro Jahr 30.000; 20 % ( 30.000 ./. 22.500) = 1.500; Freibetrag 4.104 ./. 1.500 = 2.604). Bitte beachten: Renten aus Deutschland für Residente in Portugal sind in Portugal steuerpflichtig! Steuervorteile im portugiesischen Steuerrecht Diese Steuervorteile ergeben sich aus dem Gesetz für Steuervergünstigungen (EBF) und dem Einkommensteuergesetz (CIRS). Ausdrücklich anzumerken ist, dass nach dem EBF Einnahmen als Autor von wissenschaftlichen, künstlerischen und literarischen Tätigkeiten zu 50%, maximal bis zu 20.000, steuerfrei sind. Dies gilt auch für Autoren von pädagogischen und wissenschaftlichen Büchern. Der Gesetzgeber begünstigt das geistige Eigentum der Autoren. Der größte Teil der restlichen Vorteile im portugiesischen Steuerrecht wird direkt von der festgesetzten Steuer abgezogen. Diese werden jedoch (bis auf die persönlichen Freibeträge) durch Höchstbeträ-

ge und weitere Eingrenzungen derart eingeschränkt, dass sie de facto nicht mehr interessant sind. In den portugiesischen Gesetzen gibt es hierzu mehr als Steuervorteile. Die nebenstehende Tabelle gibt eine (nicht vollständige) Übersicht: Anmerkungen zur Tabelle:
01 Der Freibetrag gilt pro Person, deren Einkünfte nicht höher sind als die Mindestrente 02 Behinderte mit =>90 % Kriegsbehinderte Höchstbetrag 4.275 03 Behinderte mit =>90 % Höchstbetrag 3.800 04 Behinderte Kinder mit =>90 % Höchstbetrag 2.612,50 05 Bei mehr als 3 Kindern: Höchstbetrag erhöht sich um 125,77 pro Kind 06 Bei 3 oder mehr Kindern: Höchstbetrag erhöht sich um 142,50 pro Kind in Ausbildung 07 Familienangehörige in aufsteigender Linie dürfen keine Einkünfte höher als 485 beziehen 08 Der Höchstbetrag erhöht sich um 10 % / 20 % / 50 %, je nach Einkommen. Der Höchstbetrag mindert sich: 2013 = 443,25; 2014 = 295,50; 2015 = 147,75; 2016 = 0 09 Vergünstigung ab 2011 gestrichen 10 Lebensversicherungen sind nur noch von Behinderten abzugsfähig. 11 Pro Steuerpflichtigen 12 Für jedes Kind erhöht sich die Höchstgrenze um 25

44

ESA 09/12

Beschreibung
1. Persönliche Freibeträge
a) b) c) d) e) f) e) h) i) e) für den Steuerpflichtigen für den Ehegatten für alleinerziehende Steuerpflichtige für jedes Kind über 3 Jahre (bei Zusammenveranlagung) für Familienmitglieder in aufsteigender Linie, die im Haushalt leben für jedes Kind unter 3 Jahre (bei Zusammenveranlagung) für Familienmitglieder in aufsteigender Linie, nur eine Person lebt im Haushalt für behinderte Steuerpflichtige (=> 60%) für behinderte Kinder (=> 60 %) (bei Zusammenveranlagung) für behinderte Familienmitglieder in aufsteigender Linie, die im Haushalt leben

Art.

2012

Höchstbeträge

Anm.

79(1)a 79(1)a 79(1)c 79(1)d 79(1)e 79(3) 79(4) 87(1) 87(1) 87(1)

1.261,25 1.261,25 1.380 1.190 1.261,25 1.380 1.403,75 1.900 1.712,50 1.712,50 1

1 23 4

2. Abzüge gem. Einkommensteuergesetz (Limit beachten) Bitte daran denken: die folgenden Kosten werden nur anerkannt, wenn ordnungsgemäße Belege vorliegen. Das gilt auch bei Apothekenrechnungen (Steuernummer und/oder Name müssen auf Kassenstreifen ausgedruckt sein).
a) b) c) d) e) f) g) h) i) Unterhaltszahlungen gem. Urteil od. gerichtlichem. Vergleich Krankheitskosten (0 % oder 6 % IVA) Krankheitskosten (23 % IVA) Ausbildungskosten normal Ausbildungs- und Rehabilitationskosten bei Behinderten Kosten Altersheim o.ä. Kosten für Hypotheken (Verträge bis 31.12.2011) Beitrag Lebensversicherung (ab 2011 nur noch für Behinderte) Investitionen in erneuerbare Energie Beiträge Unfallversicherung 83A(1) 82 82 83 87(2) 84 85 87 20 % 10 % 30 % 30 % 25 % 15 % 25 % max. 419,22 /Monat max. 838,44 max. 65 od. 2,5 % Kosten zu 2b 760 ohne Limit 403,75 591 65 /Person entfällt ab 2011 entfällt ab 2011

5 6 7 8 10 9 9

Damit es nicht ganz so einfach wird, gibt es zu den Höchstbeträgen von b), c), d), e), und f) noch ein Gesamtlimit, gestaffelt nach der Höhe der Einkünfte. Beispiel finden Sie unter: www.globalvista.info/steuervorteile/irsabz/index.php Einkünfte
gilt für Krankheitskosten, Ausbildungskosten Kosten Altersheim, Kosten Hypotheken Höchstbeträge gelten nicht für Unterhaltszahlungen bis e 7.410 07.410 bis 18.375 18.375 bis 42.259 42.259 bis 61.244 61.244 bis 66.045 ab 66.045

Limit insgesamt (zzgl. 10 % /Kind)
ohne Limit 1.250 1.200 1.150 1.100 1.100

3. Steuervorteile gem. EBF
a) Spezielle Sparverträge (PPR), abgeschlossen bis zum 35. Lebensjahr, max. Jahresbetrag 2.000 35. bis 50. Lebensjahr, max. Jahresbetrag 1.750 nach dem 50. Lebensjahr, max. Jahresbetrag 1.500 b) Kauf öffentliche Schuldverschreibungen c) Beiträge zur Krankenkasse d) Spenden an den Staat an andere Institutionen

21 21 21 17 74 62ff

20 % 20 % 20 % 20 % 10 % 25 % 25 %

400 350 300 350 050 ohne Höchstbetrag bis 15 % der Einkünfte

11 11 11 12

Auch hier wieder das ,,Sandkastenspiel” mit dem Gesamtlimit. (Beispiel: www.globalvista.info/steuervorteile/ebfabz/index.php) Einkünfte
gilt für PPR, Kapitalisierung Krankenkassenbeiträge Spenden bis 7.410 07.410 bis 018.375 18.375 bis 042.259 42.259 bis 061.244 61.244 bis 066.045 66.045 bis 153.300 ab 153.300

Limit insgesamt
ohne Limit 100 080 060 050 050 000

ESA 09/12

45

Share.

Comments are closed.