Quinta de São Gabriel

Dieses Landtourismushotel, das in einem über 100 Jahre alten Landgut eingerichtet wurde, dürfte das kleine, unscheinbare Dorf Rio Seco bei Castro Marim über die Grenzen hinaus bekannt machen. Wer einmal zu Gast war, wird sicher zurückkehren

Alexandra und Gabriel Jacinto tauschten ihr chaotisches Leben in der Großstadt Lissabon gegen ein ruhiges Leben auf dem Land in Rio Seco. Nach Jahren bürokratischer Hürden gelang es ihnen, Ende Juni dieses Jahres ihren Traum zu verwirklichen, im alten Landgut von Gabriels Großvater ein Landtourismushotel zu eröffnen. Das nette Ehepaar renovierte das Landhaus, die Scheune und den Stall und baute noch ein kleines Haus mit zwei Zimmern und Kitchenette an. Insgesamt stehen den Gästen acht Suiten, eine davon behindertengerecht, und das kleine Apartment zur Auswahl. Alle Zimmer wurden nach Früchten, Pflanzen und Gegenständen aus dem Landleben benannt, wie zum Beispiel Alpricoque, Alpergata, Alcofa, Alfazema. Alle Namen beginnen mit„Al“ wie Algarve und sind Wörter, deren Ursprung im maurischen Erbe der Region liegt. Für die simple und gemütliche Einrichtung ließ sich Alexandra ebenfalls von der Kultur und den Traditionen der Algarve, vom Landleben und der Nähe zum Meer inspirieren: Terracota-Fliesen aus Santa Catarina, Eisenbetten, Blumen- und Meermotive. Über den Betten hängen gerahmte Jutetafeln, an denen Alexandra kleine Körbe und Alpergatas, eine Art Hausschuhe, angebracht hat, oder handbemalte Holztafeln. Im Aufenthalts- und im Essraum herrscht eine Mischung aus Moderne und Komfort mit Tradition und Landleben. Antike Gegenstände wie Wasserbehälter, Waagen, Radios und Schaufeln, die dazu dienten, das Brot aus dem Ofen zu nehmen, erinnern daran, wie das Leben einst hier stattfand. Im Aufenthaltsraum laden mehrere Sofas und Sessel sowie eine kleine Bibliothek zum Verweilen ein. Der Kamin verstärkt die gemütliche Atmosphäre. Fast könnte man meinen, das Knistern des Holzes und den Duft von köstlichem Weihnachtsgebäck wahrzunehmen. Wer auf eine Verbindung zur modernen Welt nicht verzichten möchte, ist ebenfalls gut aufgehoben, denn das Wohnzimmer und alle Zimmer sind mit Fernsehgeräten und Wi-Fi ausgestattet. Im Außenbereich kann man sich bei gutem Wetter im Salzwasser- Pool erfrischen, auf der Terrasse sonnenbaden oder auf dem 25 Hektar großen Grundstück mit Pinienwald, Orangenhain, kleinem Weinberg, Obstgarten und Eichen, Feigen-, Johannisbrot- und Olivenbäumen spazieren gehen. Wer will, kann bei den Gartenarbeiten helfen oder Früchte pflücken. Zum Frühstück kann das selbst geerntete Obst zusammen mit frischem Käse, hausgemachten Marmeladen, Bauernbrot und frischen Landeiern verzehrt werden. Als ausgebildete Kindergärtnerin hat Alexandra auch an die kleinen Gäste gedacht. An einer Seite des Pools ist das Wasser nur zirka 50 cm tief, es gibt ein Mini-WC und sogar ein kleines Haus mit Spielherd, Tisch und Stühlen sowie Puppenbett und einigen Kinderbüchern. Noch interessanter dürften für die Kleinen, aber auch für Erwachsene, Rufia, Luzia, Estrela, Platão und vier weitere Esel sein, die nahe dem kleinen See wohnen, sich über Besuch freuen und Streicheleinheiten nicht ablehnen. Wer will, kann mit ihnen einen kleinen Ausflug auf der Quinta machen. Genau so freundlich wie die Esel sind Susie und Kaué, die beiden Hunde, die sich derzeit liebevoll um ihre zwei Wochen alten Welpen kümmern, und Kalu, der Rafeiro Alentejano, der Wache auf dem Landgut hält. In Zusammenarbeit mit dem lokalen Unternehmen Riosul bietet die Quinta de São Gabriel auch Bootsausflüge und Jeepsafaris in die nahe Umgebung und in das Naturschutzgebiet von Castro Marim an. Zudem stehen den Gästen kostenlos Fahrräder zur Verfügung, die sich ideal dazu eignen, um einen Ausflug zum nur zirka 4 km entfernten Vogelbeobachtungsparadies Serro do Bufo bei Castro Marim, zum historischen Städtchen (5 km) selbst oder zum Strand von Praia Verde (6 km) zu unternehmen. Nach einem ereignisreichen Tag ist es dann möglich, bei einer Massage zu entspannen. Kurzum: Landleben in familiärer Atmosphäre mit viel Komfort und Gastfreundlichkeit, denn Alexandra und Gabriel wollen nach Möglichkeit alle Wünsche der Gäste erfüllen. Hier fühlt man sich wie zu Hause.

Anabela Gaspar

Share.

Comments are closed.