Castro Marim Golfe & Country Club

Die Anlage an der Grenze zu Spanien ist das perfekte Urlaubsziel für Golf- und Naturfreunde sowie für Familien. Fernab vom Massentourismus und dem Beton der Küstenstädte und doch so nah an allen Annehmlichkeiten

Was den Castro Marim Golfe & Country Club von anderen Tourismusobjekten der Algarve unterscheidet, ist, dass die Anlage sehr naturbelassen ist. Die von dem Niederländer Willem van Kooten 2001 eröffnete Anlage liegt in 224 Hektar unberührter Natur zwischen den Dörfern Monte Francisco und Junqueira. Von den 128 Hektar, die als Bauland ausgewiesen sind, wurden jedoch lediglich 30 Prozent bebaut. D.h., dass Besucher ungestört durch Pinienwälder oder über mit Macchia, Olivenbäumen und Eichen bewachsene Hügel spazieren können und dabei die atemberaubende Aussicht auf die Umgebung genießen können. Diese ist wahrhaft spektakulär! Richtung Norden erstrecken sich die endlos grünen Hügel des Hinterlandes, gen Osten erblickt man den Guadiana-Fluss, das Naturreservat Sapal de Castro Marim, das das ganze Jahr über das Zuhause vieler Wasservögel ist und jährlich von Tausenden Zugvögeln wie Flamingos heimgesucht wird, sowie die Salinen, aus denen das beliebte Meersalz aus Castro Marim gewonnen wird; und im Süden bildet der Atlantik den Horizont. Unschlagbarer Beweis für die Naturbelassenheit der Anlage sind die vielen Rebhühner, Wildhasen und Füchse, die über die Fairways spazieren und die vielen Vögel wie farbenfrohe Bienenfresser und elegante Wiedehopfe, die hier leben. Die Seen und Teiche der Anlage ziehen auch viele Enten und Wasservögel, darunter seltene, des Naturreservats an. Das Institut für Naturschutz und biologische Vielfalt will daher an den beiden größeren Seen Vogelbeobachtungsposten einrichten. Selbst Wildschweine wurden bereits gesichtet und einmal ein iberischer Luchs! Kurz gefasst: Natur pur. Eingebettet in diese traumhafte Landschaft liegen die 53 „Linked Villages“ und die 61 „Village Houses“ der Anlage. Die Linked Villages sind 220 qm große Reihenhäuser mit privatem Pool und BBQ-Bereich. Im Erdgeschoss befinden sich die Küche und das Wohnzimmer sowie zwei Schlafzimmer mit en Suite Bad und im ersten Stock das Master Schlafzimmer mit walk-in closet und en Suite Bad. Die Einrichtung ist jeweils individuell gestaltet und variiert zwischen klassisch und rustikal. Bei den Village Houses stehen 30 2-Schlafzimmer und 31 3-Schlafzimmer Villen zur Wahl. Zwei davon sind behindertengerecht. Für die Inneneinrichtung war die bekannte Designerin Maria Raposo zuständig. Durch helle, geradlinige Möbel, gepaart mit bunten Vorhängen und Bettbezügen sowie dazu passenden Bildern und Dekorationsobjekten schaffte sie eine gleichzeitig moderne und gemütliche Atmosphäre. Komplett ausgestattete Küche, Wohn- und Essbereich, Schlafzimmer mit en Suite Bad und ein WC befinden sich im Erdgeschoss. Das Master Schlafzimmer nimmt die gesamte erste Etage ein und verfügt über einen Balkon. Alle Villen haben zudem eine kleine Terrasse, Klimaanlage, TV und Internet-Zugang. Inmitten der Village Houses befinden sich ein 25 Meter langer Pool sowie ein kleiner Tropical-Pool und der Kids-Pool. Direkt daneben stehen Duschen und Umkleidekabinen zur Verfügung, ein Kidsclub und ein Restaurant, das jedoch nur in der Hochsaison geöffnet ist. Wenn es Ihnen in der Anlage so gut gefallen hat, dass Sie am liebsten dort leben würden, haben Sie die Möglichkeit, eines der 14 noch zur Verfügung stehenden Grundstücke zu kaufen. Ob Sie selbst einen Architekten und eine Baufirma engagieren oder der Verwaltung des Castro Marim Golfe & Country Clubs Ihre Wünsche nennen und sie mit der Bauplanung beauftragen, entscheiden Sie. Langweilig wird es im Castro Marim Golfe & Country Club sicher nicht. Wie der Name bereits verrät, verfügt die Anlage über Golfplätze. Genauer gesagt über drei 9-Loch-Plätze: der Grouse-Course, der seinen Namen den vielen dort gesichteten Rebhühnern verdankt und Blick auf die nördliche Hügelkette bietet; der Guadiana-Course, auf dem man traumhafte Ausblicke auf den gleichnamigen Fluss, das Naturreservat und die Salinen hat und den Atlantik-Course, auf dem man am Horizont den schimmernden Ozean sieht. Die vom englischen Architekten Terry Murray entworfenen Plätze haben wunderbare, erhöhte Abschläge, abfallende Fairways, wellige Greens und mehrere Wasserhindernisse. Anfänger und erfahrene Spieler werden gleichermaßen herausgefordert. Was vielen unter den älteren Golfspielern gefällt, ist, dass man hier auch über die Fairways mit dem Buggy fahren kann. Fahren kann man auch mit dem Rad. Nicht über die Fairways, aber durch die Pinien und bis zu den nur 4 km entfernten Salinen und dem Naturreservat. Andere mögliche Aktivitäten innerhalb der Anlage sind: Joggen, Wandern und Vogelbeobachtung. Nur zirka 10 km entfernt liegen die endlosen, feinsandigen Strände von Vila Real de Santo António, Monte Gordo, Praia Verde, Praia do Cabeço, Altura und Manta Rota. Einkaufsmöglichkeiten gibt es im spanischen Nachbarort Ayamonte oder in Vila Real. Die Bars und Discos in Monte Gordo bieten viel Unterhaltung. Sobald die Renovierungsarbeiten des imposanten und im Stil einer Burg gebauten Klubhauses beendet sind, wird den Gästen auch wieder das Fitnesscenter zur Verfügung stehen. Bis dahin sind die Rezeption, die Bar und das Restaurant, in dem der seit langem in der Algarve lebende Ire Michael Hegarty internationale und portugiesische Küche anbietet, in einem provisorischen Holzbau links vom Klubhaus untergebracht. Zudem gibt es in der nahen Umgebung viele Restaurants. Deftige Hausmannskost findet man im nur 2 km entfernten Dorf Monte Francisco. Frischen Fisch und Meerestiere gibt es in zahlreichen Restaurants an der Küste, mit denen der Castro Marim Golfe & Country Club für seine Gäste Sondervereinbarungen getroffen hat. Das ausgesprochen freundliche und hilfsbereite Team gibt gerne Auskunft und bemüht sich, den Aufenthalt der Gäste so angenehm wie möglich zu machen.

Miriam Meyer

ESA 02/14

Share.

Comments are closed.